点点娱乐游戏中心

Thema:

Kinder im tibetischen Lhasa nennen ihn Papa

Datum: 28.10.2019, 09:58 Quelle: China Tibet Online

?Ich werde Ihre Motivation für mich nicht vergessen. Sie haben mein Leben ver?ndert. Sie sind wie ein Vater für mich. Vielen Dank, Herr Qian!“ Kurz vor dem diesj?hrigen Lehrertag bekam der Vizedirektor der Dasi-Schule in der Stadt Taizhou in der Provinz Jiangsu, Qian Weisheng, der gerade nach fünfj?hriger Tibet-Unterstützung heimgekehrt ist, einen Brief von Tenzin Nyidron, die in der Tibet-Klasse in der Yanhua-Mittelschule in Beijing lernt.

Tenzin Nyidron kommt aus einer abgelegenen tibetischen Gebirgsgegend. Sie wollte eine Oberschule besuchen. Aber ihre Familie konnte sich das nicht leisten. Als sie die Schule unterbrechen musste, wurde sie von Qian Weisheng finanziert und ermutigt. Dafür hat sich Tenzin Nyidron Qian in ihrem Brief herzlich bedankt.

Der 43-j?hrige Qian Weisheng hat dunkle Haut und graue Schl?fen. Er sieht einige Jahre ?lter aus. Vor fünf Jahren bewarb er sich aktiv darum, zur Experimentellen Mittelschule Jiangsu in Lhasa zu gehen und die Bildung dort zu unterstützen, und bestand das Auswahlverfahren. Innerhalb von fünf Jahren hat er dreimal Tibet unterstützt. Dabei hat er den Traum der Kinder in den tibetischen Regionen vom Schulbesuch realisiert. Im August dieses Jahres wurde Qian als ein nationaler Vorbildlehrer ausgezeichnet. Im Juni des vergangenen Jahres bekam er auch den Titel ?Guter Mensch Chinas“.

Lhasa - ein 4000 Kilometer entferntes ?Zuhause“

Qian Weisheng hat immer den Mut, sich selbst herauszufordern. Im August 2014 wurde er einer der Lehrer der Provinz Jiangsu, die Tibet unterstützten, und ging vom Unterlauf des Jangtse-Flusses zum tibetischen Hochland. Bevor er diese Entscheidung traf, z?gerte er noch: Wer sorgt für meine alten, kr?nklichen Eltern und mein Kind, das noch die Oberschule besucht? Nachdem er lange überlegt hatte, entschied er sich, zu dem Ort, an dem er gebraucht wird, zu gehen.

Am Anfang haben die Leidenschaft und die Schlichtheit der tibetischen Kinder ihn sehr beeindruckt. Allerdings entdeckte er nach dem ersten Unterricht, dass die Schwierigkeiten viel gr??er waren als er gedacht hatte. Im Unterricht gaben die Schüler Dinge weiter, a?en und konzentrierten sich nicht. Sie besa?en schwache grundlegende Kenntnisse und konnten nicht auf Chinesisch flie?end kommunizieren und lesen.

Qian erkannte, dass es nicht genug war, als Lehrer der Tibet-Unterstützung nur Leidenschaft zu haben. Eine entsprechende Bildungsidee und die Bildungsintelligenz waren ebenso n?tig. Dann besuchte er mehr als 50 Male den Unterricht der tibetischen Lehrer und ?nderte seinen Lehrgedanken. Er leitete die Schüler an, langsam in die richtige Bahn zu kommen. Die Leistungen der Schüler haben sich auch erheblich erh?ht. Bei der umfassenden Schulüberprüfung und der Oberschulaufnahmeprüfung der Stadt Lhasa gewann seine Schule den ersten Platz. Auf Basis seiner eigenen Bildungs- und Lehrerfahrungen hat Qian mehrere Lehrmaterialien verfasst. Diese werden in der ganzen Schule verwendet. Mehr Schüler und Lehrer haben davon profitiert.

Mühen an der Front der Bildungsunterstützung für Tibet

Im Mai 2015 gingen die Aufgaben der Tibet-Unterstützung der ersten Runde zu Ende. Qian Weisheng bekam einen speziellen Brief: ?Sie sind wie die heilige Sonne und geben uns Hoffnung. Wenn Sie da sind, spüren wir, dass unsere Kinder eine Zukunft haben. Wir Eltern bitten Sie darum, zu bleiben.“ Darunter standen zahlreiche Unterschriften der Schüler und ihrer Eltern. Schlie?lich hat er seine Familie überzeugt, und er ist weiter in Tibet geblieben.

Im Mai 2017 gingen auch die Aufgaben der Tibet-Unterstützung der zweiten Runde zu Ende. Diesmal hat Qian gar nicht gez?gert. ?Ich habe die Sehnsucht der Eltern und Kinder der tibetischen Regionen nach den Kenntnissen gespürt. Ich hatte die Erarbeitung der Lehrmaterialien der Schule und die Forschung über die betreffenden Themen noch nicht abgeschlossen. So konnte ich nicht gehen.“

Qians Mühen haben den Respekt der Eltern und Schüler gewonnen. Der Schüler Norbu Tsering sagte: ?Wie ein Vater sorgt Herr Qian für jeden Schüler. Er ist der Papa von uns Schülern!“ Tseten Quzom schrieb: ?Sie sind ein wichtiger Mensch in meinem Leben. Ich will in Zukunft ein ausgezeichneter Lehrer wie Sie werden.“

W?hrend der fünfj?hrigen Tibet-Unterstützung hat Qian seine Liebe auf dem tibetischen Hochland hinterlassen und ein lebendiges Gedicht in den tibetischen Regionen geschrieben. Im letzten Jahr seiner Tibet-Unterstützung verabschiedeten sich die Schüler zusammen von ihm und überreichten ihm einen Hada, auf dem die Schüler unterschrieben haben. Sie verabredeten sich, sich in zehn Jahren wieder zu treffen.

Quelle: jschina.com.cn

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

微信截图_20191009091803.png e3ad7fe695cc0753bc880eeff8d5dbf.jpg
12345
点点娱乐游戏中心

澳门真人app

指尖棋牌官方

英雄联盟下注

欧冠买球首页

大海棋牌首页

半岛棋牌首页

大神棋牌首页

菠菜电竞

意甲竞猜官网

斗鱼竞猜

凤凰棋牌大厅

金星棋牌大厅

456棋牌下载

我才是棋牌首页

北京赛车娱乐平台